Hallo!
Ich wüsste gern, wer von euch auch schon mal im Schokladenmuseum in Köln war und wie es euch dort gefallen hat.
Ich war vor ca. 2 Wochen dort und fand es wunderbar. Ich habe eine allgemeine Führung mitgemacht, die eine Stunde dauerte, sehr unterhaltsam war und viel Interessante Details enthielt. Auch wenn man der Fülle an Fakten und Artefakten kaum in so kurzer Zeit gerecht werden kann, lohnt es sich meiner Meinung nach, sich der Führung (Preis zusätzlich zum Eintritt moderate 1,50€) anzuschließen, da sie einen guten ersten Überblick bietet an dem man sich in einer anschließenden autonomen Runde sehr gut oriertieren kann. Bemerkenswert ist die geschickte Aufbereitung der Themen, zum Beispiel ist ein kleines Tropenhaus angelegt worden wo man einem Kakaobaum in seinem natürlichen Biotop "beim Wachsen zusehen" kann. Sehr interessant. Auch die gläserne Produktion ist spannend zu beobachten. Was mich gefreut hat war, dass alte Schriften in Form von Faksimilés ausgestellt wurden, nicht im Original. Schön fand ich auch die Interaktivität vieler Artefakte, besonders dort, wo es um die Gegenwart der Schokoladenkultur ging. Ich war circa 4 Stunden dort und muss sagen, ich habe nicht ganz 2/3 der Ausstellung gesehen, sie ist riesig, man sollte sich wirklich einen ganzen Tag Zeit nehmen.
Was es noch erfreuliches zu sagen gibt ist, dass das Museum barrierefrei und sehr behindertenfreundlich ist, nicht nur was Rollstuhlfahrer angeht. Es werden u.a. auch Führungen für Blinde angeboten. Toll!
War hier jemand schon in mehreren Schokoladenmuseen und kann sie vergleichen? Würde mich sehr interessieren!